FinanzPortal24

Suchen Sie die Antworten auf Ihre Fragen – einfach, schnell und zuverlässig.

Welche Aufgabenstellung löst der Altersrenten-Check?

Folgen

Die Renteninformation, welche die Deutsche Rentenversicherung ihren Versicherten jährlich zusendet, hat es in sich. Dem Versicherten werden seine aktuell erreichten und die zukünftig möglichen Rentenanwartschaften gezeigt. Weiterhin wird dem Versicherten suggeriert, die Altersrente könne in der Zukunft um 1% oder gar um 2% steigen, obwohl die Rentensteigerungen der vergangenen 15 Jahre im Schnitt bei nur 1,24 % (West) lagen. Nicht selten sieht der Versicherte eine gesteigerte Altersrente, die in ferner Zukunft sogar höher ausfallen könnte als sein derzeitiges Nettoeinkommen. Der Vergleich einer gesteigerten Rente, die in ferner Zukunft liegt, mit dem heutigen Nettoeinkommen, führt hier zur Fehleinschätzung, dass die gesetzliche Altersrente in der Zukunft alleine ausreichen könnte.

Der Altersrentencheck der FinanzPlaner-Software relativiert diese Fehlinterpretation und die Aussage der Renteninformation. Auf nur einer Seite werden die Einflussfaktoren Krankenversicherung der Rentner (KVdR), Inflation und Rentensteigerung auf die Renteninformation des Kunden angewendet. Im Ergebnis wird die um 1% oder um 2% gesteigerte Altersrente, nach Berücksichtigung der KVdR-Beiträge und dem erwarteten Kaufkraftverlust, auf die heutige Kaufkraft umgerechnet.
Erst jetzt ist der Vergleich mit dem aktuellen Nettoeinkommen sinnvoll.

Im Ergebnis wird die Renteninformation relativiert und die Rentenlücke wird im Verhältnis zum aktuellen Nettoeinkommen sichtbar.

Der Altersrentencheck dient insbesondere der Relativierung der Renteninformation. Die genaue Lückenbetrachtung unter Einbeziehung weiterer bestehender Versorgungen wird über das Tool „Ruhestandsplanung“ oder über den Rechner „Altersrenten-Prognose“ durchgeführt. 

Im oberen Teil kann zwischen Kunde (Zielperson) und Partner gewechselt werden.

Zielgruppe:
Alle Berufs- und Altersgruppen, die Pflichtbeiträge in die deutsche Rentenversicherung zahlen.

Eingaben:
Bruttogehalt, der geplante Renteneintritt, das Datum der Rentenauskunft, die erreichte Rentenanwartschaft, die Renten gemäß der Hochrechnung.
(Eine Musterinformation ist über das Ikon „ “ bei „Datum der Rentenauskunft“, verfügbar)

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare