FinanzPortal24

Suchen Sie die Antworten auf Ihre Fragen – einfach, schnell und zuverlässig.

Welche Aufgabenstellung löst die Altersrenten-Prognose?

Folgen

Die Altersrenten-Prognose gibt auf Grundlage des aktuellen Bruttoeinkommens und dem Geburtsdatum eine Schätzung der zu erwartenden gesetzlichen Bruttorente ab. Zusätzlich können eine angenommene Rentensteigerung und die bereits erworbenen Entgeltpunkte berücksichtigt werden. Der Rechner bietet des Weiteren die Möglichkeit, eine kurze Lückenberechnung durchzuführen. Dazu können noch die Angaben um KVdR-Pflicht, Inflation und vorhandene Nettoeinnahmen (über die linke Navigation „Vorsorgen + Anlagen“) ergänzt werden.
Die hier ausgewiesene Lücke kann mittels eines Schiebereglers zu jedem Zeitpunkt der Ruhestandsphase betrachtet werden.

Im oberen Bereich kann zwischen Kunde (Zielperson) und Ehepartner gewechselt werden.

Zielgruppen:
Alle Berufsgruppen, die Anspruch auf eine gesetzliche Rentenversicherung haben.

Eingaben:
Auf einer Seite werden lediglich die folgenden Angaben

  • Geburtsdatum
  • rentenversicherungspflichtiges Bruttoeinkommen
  • angenommener Renteneintritt, z.B. mit Alter 63
  • reale Rentensteigerung ( Über das Symbol  werden die historischen Entwicklungen angezeigt)

benötigt, um eine Prognose auf die zu erwartende Altersrente zu geben.

Durch die weiteren Eingaben: KVdR-Pflicht im Ruhestand, Inflation und bestehende Einkünfte zum Renteneintritt, kann eine erste Aussage auf die Rentenlücke zum eingetragenen Renteneintritt gegeben werden.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare