FinanzPortal24

Suchen Sie die Antworten auf Ihre Fragen – einfach, schnell und zuverlässig.

Warum wird eine private BU-Leistung nicht in voller Höhe ausgewiesen?

Folgen

Sie führen eine Beratung im Erwerbsminderungsrenten-Rechner durch und stellen fest, dass die eingegebene private BU-Rente Ihres Kunden nicht in der vollen Höhe angezeigt wird.

Das hat folgende Begründung:

Die Leistung aus der privaten BU-Rente ist eine Bruttorente, auf die unter Umständen Steuern, wie auch Sozialversicherungsabgaben gezahlt werden müssen.

Da im Erwerbsminderungsrenten-Rechner immer der Vergleich zum jetzigen Nettoverdienst des Kunden aufgezeigt wird, wird auch die BU-Rente Netto ausgewiesen.

Falls Sie mehr Informationen wünschen, sehen Sie sich folgendes Beispiel an:

Stammdaten Kunden:

Stammdaten_Kunde.png

 

Vorhandene Ansprüche Erwerbsminderung- / BU-Renten:

Vorhandene_private_Anspr_che.png


Hinweis:

  1. Sie haben die Möglichkeit, die gesetzlichen Ansprüche nach dem Näherungsverfahren oder nach der Rentenauskunft zu erfassen.

  2. Über das Symbol haben Sie die Möglichkeit vorhandene private BU-Renten zu erfassen.

Grafik_Vergleich_Nettoeinkommen.png


Anhand der Zahlen ist deutlich zu erkennen, dass nicht die vollen 500,- € aus der privaten BU-Rente gezahlt werden, sondern in den unterschiedlichen Szenarien, (volle EM, halbe EM und ohne gesetzlichen Anspruch) unterschiedliche Abzüge stattfinden.

Details_anzeigen.png


Sie haben nun die Möglichkeit, sich im Detail ansehen zu können, warum es zu einem Abzug kommt. Klicken Sie dazu bitte einfach unter dem jeweiligen Bereich (volle EM, halbe EM und ohne gesetzlichen Anspruch) auf die Lupe „Details“.

Ermittlung_Netto-Einkommen.png


Über den Bereich „Netto-Einkommen“ können Sie sich im Detail ansehen, welcher Anteil an Steuern und/ oder Sozialversicherungsabgaben auf die Einkünfte gezahlt werden muss.

Sie werden feststellen, dass es Konstellationen gibt, wo der Kunde keine Steuern, sondern nur Sozialversicherungsabgaben zahlt. Das liegt an der Höhe des Einkommens und der Berücksichtigung des Grundfreibetrages.

Besonderheit: Falls keine private BU-Rente erfasst worden ist, wird der Bedarf um den Krankenversicherungsbeitrag erhöht, um das Nettoeinkommen des Kunden abzusichern.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich

Kommentare